Heilpraktikerschule - Prana-Zentrum

Ausbildung zum Heilpraktiker



  • 2,5-jähriger Kurs für Menschen ohne Vorkenntnisse
  • 1-jähriger Intensivkurs für Menschen mit Vorkenntnissen
  • Prüfungsvorbereitung

Immer mehr Menschen besinnen sich wieder auf sanfte Heilmethoden, auf Vorbeugung statt sorgloser Pillenschluckerei, Pflege statt Reparatur.
Manche entdecken dabei Wissen und Fähigkeit, die es ihnen ermöglichen, auch anderen Menschen zu helfen. Dies dürfen jedoch nur Ärzte und Heilpraktiker.

Um Heilpraktiker zu werden, ist es erforderlich, dem staatlichen Gesundheitsamt bei einer Überprüfung zu beweisen, dass man „keine Gefahr für die Volksgesundheit darstellt“.

Ein Heilpraktiker muss unter anderem die Anatomie und Pathologie (Krankheitslehre)
des menschlichen Körpers kennen. Die Grundlagen der Psychologie, die Vorgehensweise bei Notfällen, Injektionstechniken, meldepflichtige Infektionskrankheiten und nicht zuletzt einige wichtige Gesetze muss der Heilpraktiker beherrschen.

Um sich dieses Wissen und diese Fähigkeiten anzueignen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Das Prana-Zentrum bietet Ihnen hierzu:

  • Kurse zum gemeinsamen Erarbeiten des erforderlichen Könnens,
  • Individuelle Betreuung in kleinen Gruppen,
  • Prüfungsvorbereitung,
  • Einzelunterricht,
  • Sonderkurse zu Diagnostik und Therapie.


Die Sachlage


Die Überprüfung beim Gesundheitsamt ist für alle Anwärter die Gleiche, ob sie ihr Wissen in einer Schule oder als Autodidakten erarbeitet haben.

Gemeinsam haben alle Methoden, dass das Wissen erarbeitet werden muss.
In einer Gruppe ist es weitaus effektiver und macht viel mehr Spaß zu lernen als alleine. Außerdem sollte jeder Anwärter auf die Prüfungssituation und die Art der Fragestellung vorbereitet sein.
Praktische Fähigkeiten, wie Injektion, Perkussion (Abklopfen), Auskultation (Abhören) oder Palpation (Abtasten) können nicht alleine erlernt werden, bzw. Selbstversuche können gefährlich werden.

Bitte vergleichen sie die verschiedenen Ausbildungsangebote und besuchen unbedingt einen Probe-Unterricht. Verlassen Sie sich nicht nur darauf, was Ihnen der Schulleiter erzählt, sonder testen Sie, wie Ihnen Dozent(en) und Unterrichtsform gefallen. Befragen Sie bei der Gelegenheit auch direkt einzelne Schüler!

Bevor Sie evtl. fünfstellige Beträge für ein Gesamtpaket ausgeben, das Sie als Anfänger vielleicht nur schlecht beurteilen können, lassen Sie sich unabhängig beraten. Berücksichtigen Sie auch, was für Kündigungs-Möglichkeiten Sie haben, damit es nicht schmerzhaft teuer wird, falls Sie Ihre Meinung ändern.

Bedenken Sie auch, dass nicht nur der Unterricht zu bezahlen ist.
Einige Literatur ist unverzichtbar (mindestens 200 €). Die Gebühren für das Gesundheitsamt belaufen sich z. Zt. auf etwa 470,-- € und auch so manche Kopie will bezahlt sein.

Das Angebot


Die Kurse, die ich anbiete, sollen eher eine „Lerngruppe unter Anleitung“ sein, als die klassische Schule, bei der ein Lehrer vorne erzählt und die Schüler versuchen, mehr oder weniger zu folgen. Mit etwas Humor, einem witzigen Merkspruch oder einem Spiel macht das Lernen gleich viel mehr Laune.
Wir gehen eher familiär miteinander um. Damit jeder persönlich wahrgenommen werden kann, ist die Gruppengröße auf 9 Teilnehmer begrenzt.

Diese Kurse sollen so viel Freude machen und so interessant sein, dass es nicht nötig ist, die Teilnehmer durch langfristige Verträge zu binden. Mein Vertrag ist während des ersten Monats auf Ende des Monats, danach 4 Wochen zu jedem Quartals-Ende kündbar.

Die Gebühr beträgt pro Schüler:

  • im 2,5-jährigen Kurs; 45,-- €
  • im 1-jährigen Intensivkurs; 60,-- €
  • Einzelunterricht nach Absprache; 75,-- €

pro Unterrichtseinheit von 3 (Zeit-)Stunden. Nur der Unterricht der stattfindet wird bezahlt (nicht etwa auch während der Ferienzeiten/Feiertagen etc.);
zahlbar monatlich im Voraus per Einzugsermächtigung.

Die Dauer eines Kurses hängt unter anderem von den Teilnehmern ab. Für Menschen ohne Vorkenntnisse ist er auf ca. 2,5 Jahre ausgelegt. Ferien machen wir nicht ganz so lang wie die Schulen. Wann der Unterricht nicht stattfindet, z.B. an Fasnacht, entscheiden wir gemeinsam.

Einige Sonder-Termine sind erforderlich, z.B. der Injektions-Kurs (1 Abend 60,--€) oder der Erste-Hilfe-Kurs, den das DRK bei uns hält (1 Wochenende ca. 31,-- €).
Interessant ist der Besuch des Heilpraktiker-Kongresses in Karlsruhe.

Zu empfehlen sind praktische Kurse zu Diagnose und Therapie. Hier ist die Angebotspalette riesig. Von A wie Akupunktur (TCM) bis Z wie Zilgerei gibt es vielfältige Angebote der unterschiedlichsten Institutionen.
Natürlich freuen wir uns, wenn Sie auch praktische Kurse im besuchen. (siehe Termine / Preise).

Die Heilpraktiker-Kurse im sollen ein Forum sein, um Unklarheiten zu beseitigen, Theorien zu diskutieren, wichtig Tipps und Informationen auszutauschen; Anregungen für effektives Lernen zu bekommen u.v.m.

Gerne lade ich Sie zu einem unverbindlichen Gespräch oder Probeunterricht ein.